Vortrag mit Physiknobelpreisträger Gérard Mourou

16. November 2021
Kaiser-Friedrich-Halle
20.00 Uhr

Tickets erhältlich unter:

Ohne seine Forschung gäbe es keine Augenlaser, mit denen heute Millionen Menschen operiert werden. Für bahnbrechende Erfindungen in der Laserphysik bekam der Franzose Gérard Mourou 2018 den Nobelpreis für Physik, zusammen mit seiner Doktorandin Donna Strickland. Am Dienstag, 16. November 2021, ist der weltweit renommierte Forscher als Gast des Initiativkreises in Mönchengladbach. Um 20 Uhr spricht Mourou in der Reihe „Nobelpreisträger in Mönchengladbach“ in der Kaiser-Friedrich-Halle.

Der 1944 geborene Franzose und seine Mitarbeiterin haben die Grundlagen für den intensivsten Laserpuls entwickelt, den die Menschheit bisher geschaffen hat. In Industrie und Medizin basieren heute viele Anwendungen auf seiner Technologie. Dank Mourou können heute Laser gebaut werden, die extrem präzise bis in den Nanobereich arbeiten. Anders als bei herkömmlichem weißem Licht, dessen Strahlen in allen Farben des Regenbogens streuen, bewegen sich die Lichtwellen im Laser zusammenhängend. Die scharf gebündelten elektromagnetischen Wellen liefern daher viel Kraft auf kleiner Fläche.

(c) École polytechnique – J. Barande

Schirmherr für den Initiativkreis Mönchengladbach
Dr. Max Reiners, Geschäftsführer
Rhenus Lub GmbH & Co. KG
Persönliches Mitglied im Initiativkreis Mönchengladbach
Menü